Das Buch

Strategien für Dienstleister

Erfolgreich mit SAM in wirtschaftlich und rechtlich schwierigen Zeiten.
Springer Gabler Verlag

Anette Schunder-Hartung Buchautorin Buch-Portait

Dr. Anette Schunder-Hartung

Dr. Anette Schunder-Hartung, Unternehmensentwicklerin mit langjähriger Historie als Rechtsanwältin in der hoch strukturierten Juristenbranche. Sie stammt ursprünglich aus dem Bau- und Fachplanungsrecht und hatte viele Jahre lang den Lehrauftrag für das Vergaberecht an der Frankfurter Goethe-Universität inne. Gleichzeitig hat sie sich schon im Rahmen ihrer Dissertation vor über 30 Jahren mit Mediationsprozessen befasst. Heute berät, coacht und moderiert sie bundesweit in unterschiedlichsten Konstellationen..

Martin Kistermann

Von Haus aus Jurist ist auch Martin Kistermann. Sein Anteil an den hundert Jahren Markterfahrung fußt auf Positionen in verschiedenen Arbeitswelten, die eines gemeinsam haben: Immer dreht es sich um Personalführung und Personalentwicklungsthemen. Einst bei einer Bank im Beratungsbereich gestartet, übernahm er Anfang der 2000er Jahre eine Managementfunktion bei einem Mobilfunkanbieter in Stuttgart und hatte es in Kürze als Abteilungsleiter mit mehreren Teams zu tun. Weitere Stationen..

Dirk Rabis

Anders als seine Mitautoren ist Dirk Rabis kein Jurist, sondern schon immer vollschichtiger Kommunikationsprofi: Bereits Ende der 80er Jahre gründete er das RPM-Bildungs- und Medienzentrum für multimediale Kommunikation, PR, Marketing-, Marken- und Medienentwicklung, wo er als CEO für Entwicklung und Schulung im Bereich der multimedialen, audiovisuellen Medien verantwortlich zeichnete. Als versierter Content-Stratege bespielt er seither unterschiedlichste Kanäle. Er kennt..

Das Buch Strategien für Dienstleister - Erfolgreicher mit SAM in wirtschaftlich und rechtlich schwierigen Zeiten. Cover-Design Dirk Rabis

Intro

Von der letzten Dienstreise vor Beginn des Covid-19-Shutdowns hat ein Mitglied unseres Autorenteams im März 2020 einen Magneten mitgebracht, darauf steht unter anderem Art. 3 des Rheinischen Grundgesetzes: Et hät noch immer jot jejange! Allerdings hieß es darauf auch gleich in Art. 4: Wat fott es, es fott! Und dann in Art. 5: Et bliev nix, wie et wor! Letzteres hatten wir in dieser Heftigkeit erst vor zehn Jahren erlebt, als am Ende der Finanzkrise zwar im Großen und Ganzen eine Erholung der Märkte stattfand. Das deren Folgen aber bis heute zahlreiche Lebensläufe prägen, ist unbestritten. Auch die Covid-19-Krise hält nicht nur Gefahren für Leib und Leben bereit. Sie ist ebenso sehr eine wirtschaftliche Herausforderung, die nach besonderem Rüstzeug verlangt.

Worum es geht

Die Finanzmarktkrise des Jahres 2008  hat es vorgemacht: Zuweilen ziehen plötzlich auftretende Ereignisse unter lang geübte professionelle Verhaltensweisen einen jähen Schluss-Strich. Was bis eben funktioniert hat, muss nicht so weitergehen – manchmal kollabieren Geschäftsstrategien in kürzester Zeit. Und selbst dann, wenn die akute Gefahrensituation überwunden ist, findet keine Rückkehr zur alten Normalität statt: Alle Beteiligten haben dazu gelernt, und das sowohl im zwischenmenschlichen als auch im medialen Miteinander. Sie wollen für Ihre Geschäftspartner und deren sensibilisierte Stakeholder attraktiv bleiben? Ihre Kreditgeber wollen auf die Frage nach der Kapitalverwendung zugkräftige Antworten bekommen? Der Nachwuchs fragt nach modernen Zukunftskonzepten? Wenn Sie damit nicht dienen können, werden Sie eher morgen als übermorgen von der Bildfläche verschwinden. Damit Ihnen das nicht passiert, gehen die drei Autoren mit Ihnen die wichtigsten Kernbausteine eines neuen, verbesserten Arbeitsalltags durch. Sie lernen, gleichzeitig systematischer, agiler und mobiler vorzugehen – in genau dieser Kombination Ihr unentbehrliches Rüstzeug für künftiges Arbeiten.

Und wenn Sie sich nun noch fragen, wo in diesem Konzert der Stimmen SAM aus dem Untertitel bleibt: Er ist eine Kunstfigur, die gleich auf unsere zentrale inhaltliche Empfehlung überleitet – arbeiten Sie „S“ wie: durchweg systematisch, „A“ wie: wo immer es geht agil und „M“ wie: vor allem nach außen hin: multimedial. Was das bedeutet, möchten wir Ihnen mit unserem Quick Guide Stück für Stück zeigen.

Dienstleister Strategie Vorstellung: SAM

Unsere Kunstfigur SAM. Bringt Bewegung in Ihr Business. „S“ wie systematisch, „A“ wie agil, „M“ wie multimedial.

“Last but not least haben wir von verschiedenen Seiten tatkräftige Unterstützung erhalten. Hier bedanken wir uns besonders …”

bei der Kommunikations- und Medienagentur Entertain Market GmbH & DER PR BERATER für die Umsetzung dieser Projektseite. Beim Marktforschungs-Datenanbieter Norstat bedanken wir uns für eine sehr aufschlussreiche Exklusiv-Umfrage zur Nutzung und Akzeptanz moderner Vertriebsmedien. Für seinen Input zur Übersetzung von Zielen in Kennzahlen danken wir Herrn Bankbetriebswirt Julius Brenner von Brenner Consulting/KanzleiTaskForce in Donzdorf b. Ulm. Herrn Rechtsanwalt Dr. jur. Oliver Hornung und seiner Kollegin Frau Esther Noske aus dem Frankfurter Büro der Sozietät SKW Schwarz Rechtsanwälte danken wir für ihren Zutrag zu den datenschutzrechtlichen Aspekten im Video-Konferenzen- und Social Media-Bereich. Herrn Patentanwalt Dr. rer. nat. Peter Reinert von der Kölner Patentanwaltskanzlei Dr. Reinert danken wir für seine Ausführungen rund ums Markenrecht. Sie alle haben unser Werk mit geformt! Als Schlussredakteur hat sich zudem Marco Kaus, aHa Strategische Geschäftsentwicklung, Meriten erworben.